Navigation

Direkt zum Seiteninhalt

Deutsch-französischer

Seitentitelbild3

Club Radolfzell e.V.

Exkursion zur Insel Reichenau am 21.4.2012

 

Mit dem Angebot "Kultur pur", einer Exkursion am 21. April zum Weltkulturerbe Reichenau, konnte unser DFC 43 Mitglieder ansprechen und begeistern.
Zunächst trafen wir uns am historischen Heimatmuseum, dem ein moderner Bau der UNESCO angegliedert ist, in dem die Entwicklung des Klosters in ansprechender Weise dargestellt wird. Alfred Heizmann, allen bekannt durch die Konstanzer Fernsehfasnacht, ließ mit seinem kompetenten Wissen, gewürzt mit Humor und dem Bewußtmachen menschlicher Unzulänglichkeiten, Einblick gewähren in den Werdegang des Klosters, das durch seine wissenschaftlichen Arbeiten und Erkenntnisse eines der drei bedeutensten Zentren Europas war. Mit dem Kloster Reichenau ist auch die Entwicklung der Buchmalerei verbunden, die hier eine einzigartige Vollkommenheit erreichte, die den Betrachter selbst heute noch nach 1000 Jahren mit Ehrfurcht berührt.
Das schaffte die anschließende Führung durch das Münster "St. Maria und Markus", das wir nach einem kurzen Spaziergang erreichten, ebenso.
Hier vereinigen sich drei Baustile zu einer harmonischen Einheit: Das östliche karolingische Querschiff, die sogenannte romanische Markuskirche mit den maurischen Elementen, das normannische Langhaus und dem original erhaltenen Dachstuhl, dessen Konstruktion einem umgedrehten Schiff ähnelt, der gotische Chorraum mit seinem barocken Chorgitter. Unser Führer, der Mesner Herr Müller öffnete uns nicht nur die Augen für dieses Zusammenspiel der baulichen Epochen, sondern auch die Tür zur Schatzkammer, die unter anderem eine Originalhandschrift des Klosters beherbergt, aber auch den Markusschrein und etliche sakrale Gerätschaften, von Meistern der Goldschmiedekunst gefertigt.
Nach all der geistigen Auseinandersetzung mit der einzigartigen Geschichte unserer unmittelbaren Heimat durften wir uns im "Naturfreundehaus" in Markelfingen ganz profan eine Vesperpause gönnen.